Unternehmen

Sie sind hier: Home >> Unternehmen

Klimabündnis

Klimabündnisbetrieb

Seit dem Umbau 1990/91 wird die Abluft der Kühlaggregate für die Warmwasseraufbereitung und die Fußbodenheizung verwendet.
Bei der Umstellung der Heizung und der Warmwasserversorgung auf Biomasse und Sonnenenergie 2003  wurde  Bodenständiges mit Zeitgemäßem verbunden.

Durch Einsatz erneuerbarer Energie wird jährlich die Emission von 55.500 kg CO2 vermieden.

Bisherige Leistungen für den Klimaschutz

100 % CO2 – neutrale Versorgung des Betriebes im Bereich Raumwärme und Warmwasser durch Pellets-Zentralheizung
100 % CO2 – neutrale Versorgung des Betriebes mit Warmwasser durch 88 m² -Solaranlage mit 7000 Liter Pufferspeicher
Wärmerückgewinnung aus Kühlanlagen und Spitzenlastmanagement
Angebot von Trans-Fair Produkten im SPARmarkt

Zukünftige Maßnahmen für den Klimaschutz

Umweltbus-Tickets für Mitarbeiter
Einsparungsmaßnahmen bei elektrischen Anwendungen

Geschichte

Familie Knaller-Möd

Der Besitz Knaller-Möd befindet sich seit nun mehr 5 Generationen in unserer Familie.

Ursprünglich als Bauernhaus mit Land- und Forstwirtschaft übernommen, Liegt heute der Schwerpunkt auf dem Lebensmitteleinzelhandel und der Vermietung von Ferienwohnungen und des Betreibens des Campingplatzes und angeschlossenem öffentlichen Strandbad in Techendorf, dem Hauptort am Weißensee.

Chronik Sparmarkt

1883 - 1959 Wie alles begann ...

1883

Konzession für Gemischtwarenhandlung Carl Knaller
Ausgestellt von der Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau für Herrn Carl Knaller.
Er war der Urgroßvater des heutigen Seniorchefs Alfred Knaller.

1900

Gewerbeschein für Karl Knaller
Ausgestellt von der Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau für Herrn Karl Knaller.
Er war Großvater des heutigen Seniorchefs Alfred Knaller.

bis 1929

Gemischtwarenhandlung im Haus Knaller-Möd

1959 - 1972 Unter dem Dach der Tanne ...

1959

Beitritt zur Spar und somit 1. Spar Kaufhaus in Kärnten und Osttirol
1. Selbstbedienungsgeschäft Kärntens
Die Belieferung erfolgte damals durch den Großhändler Geiger aus Villach

60er Jahre

Weitere Vergrößerungen und Modernisierungen durch Karl Knaller, Großvater der heutigen Geschäftsführer Karl Knaller und Claudia Gangl-Knaller
Verbreitung der „Spar Idee“ im Raum Oberkärnten und Osttirol

1971

Auslagerung der Landwirtschaft zum Sohn Karl Knaller, vlg. Jakober und Erweiterung der Verkaufsfläche auf ca. 200 m² mit eigener Frischfleischabteilung und 1. Tiefkühlzelle

1972

Übergabe des Besitzes samt Spar Markt von Karl Knaller an seinen ältesten Sohn Alfred Knaller, dem heutigen Seniorchef.

1972 bis heute ...

1980

Um- und Ausbau auf ca. 280 m² nach dem Modellmarktprinzip. Aus Platzgründen musste ein Großteil des Lagers in die alte Tenne im 1. Obergeschoss ausgelagert werden. Es erfolgt der einbau eines Lastenaufzuges.

1991

kompletter Neubau
Neueröffnung nach 8 monatiger Bauzeit im Mai. Mit der Einführung eines computergestützten Warenwirtschaftssystem samt modernen Scannerkassen wurde wieder Meilenstein gesetzt.
Wir waren somit der 1. Einzelhändler Kärntens der über dieses System verfügte.

1999

40ig jähriges SPAR Jubiläum

2002

Modernisierung und neurlcihe Erweiterung um 72 m² auf nunmehr 600 m² Verkaufsfläche. Durch die AUslagerung der Boutique in das gerade neuerrichtete Weißensee Haus konnte das SB-Café eingerichtet werden.

 

Modernisierugn der Feinkostabteilung und Errichtung der 1. Backstation eines SPAR Einzelhändlers in Kärnten und Osttirol

Einführung von Bankomatterminals zur bequemen bargeldlosen Bezahlung

2009

Verleihung "Goldener Merkur"
Dies ist die höchste Auszeichnung im österreichischen Lebensmittelhandel

2009

50ig jähriges SPAR Jubiläum

 

Nach oben

Vision

Unternehmensphilosophie/Vision

 ... wird noch ergänzt ...

Familie Knaller-Möd

Der Besitz Knaller-Möd befindet sich seit nun mehr 5 Generationen in unserer Familie.

Ursprünglich als Bauernhaus mit Land- und Forstwirtschaft übernommen, Liegt heute der Schwerpunkt auf dem Lebensmitteleinzelhandel und der Vermietung von Ferienwohnungen und des Betreibens des Campingplatzes und angeschlossenem öffentlichen Strandbad in Techendorf, dem Hauptort am Weißensee.

Chronik Sparmarkt

1883 - 1959 Wie alles begann ...

1883

Konzession für Gemischtwarenhandlung Carl Knaller
Ausgestellt von der Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau für Herrn Carl Knaller.
Er war der Urgroßvater des heutigen Seniorchefs Alfred Knaller.

1900

Gewerbeschein für Karl Knaller
Ausgestellt von der Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau für Herrn Karl Knaller.
Er war Großvater des heutigen Seniorchefs Alfred Knaller.

bis 1929

Gemischtwarenhandlung im Haus Knaller-Möd

1959 - 1972 Unter dem Dach der Tanne ...

1959

Beitritt zur Spar und somit 1. Spar Kaufhaus in Kärnten und Osttirol
1. Selbstbedienungsgeschäft Kärntens
Die Belieferung erfolgte damals durch den Großhändler Geiger aus Villach

60er Jahre

Weitere Vergrößerungen und Modernisierungen durch Karl Knaller, Großvater der heutigen Geschäftsführer Karl Knaller und Claudia Gangl-Knaller
Verbreitung der „Spar Idee“ im Raum Oberkärnten und Osttirol

1971

Auslagerung der Landwirtschaft zum Sohn Karl Knaller, vlg. Jakober und Erweiterung der Verkaufsfläche auf ca. 200 m² mit eigener Frischfleischabteilung und 1. Tiefkühlzelle

1972

Übergabe des Besitzes samt Spar Markt von Karl Knaller an seinen ältesten Sohn Alfred Knaller, dem heutigen Seniorchef.

1972 bis heute ...

1980

Um- und Ausbau auf ca. 280 m² nach dem Modellmarktprinzip. Aus Platzgründen musste ein Großteil des Lagers in die alte Tenne im 1. Obergeschoss ausgelagert werden. Es erfolgt der einbau eines Lastenaufzuges.

1991

kompletter Neubau
Neueröffnung nach 8 monatiger Bauzeit im Mai. Mit der Einführung eines computergestützten Warenwirtschaftssystem samt modernen Scannerkassen wurde wieder Meilenstein gesetzt.
Wir waren somit der 1. Einzelhändler Kärntens der über dieses System verfügte.

1999

40ig jähriges SPAR Jubiläum

2002

Modernisierung und neurlcihe Erweiterung um 72 m² auf nunmehr 600 m² Verkaufsfläche. Durch die AUslagerung der Boutique in das gerade neuerrichtete Weißensee Haus konnte das SB-Café eingerichtet werden.

 

Modernisierugn der Feinkostabteilung und Errichtung der 1. Backstation eines SPAR Einzelhändlers in Kärnten und Osttirol

Einführung von Bankomatterminals zur bequemen bargeldlosen Bezahlung

2009

Verleihung "Goldener Merkur"
Dies ist die höchste Auszeichnung im österreichischen Lebensmittelhandel

2009

50ig jähriges SPAR Jubiläum

 

Nach oben

Chronik Sparmarkt (Kopie 1)

1883 - 1959 Wie alles begann ...

1883

Konzession für Gemischtwarenhandlung Carl Knaller
Ausgestellt von der Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau für Herrn Carl Knaller.
Er war der Urgroßvater des heutigen Seniorchefs Alfred Knaller.

1900

Gewerbeschein für Karl Knaller
Ausgestellt von der Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau für Herrn Karl Knaller.
Er war Großvater des heutigen Seniorchefs Alfred Knaller.

bis 1929

Gemischtwarenhandlung im Haus Knaller-Möd

1959 - 1972 Unter dem Dach der Tanne ...

1959

Beitritt zur Spar und somit 1. Spar Kaufhaus in Kärnten und Osttirol
1. Selbstbedienungsgeschäft Kärntens
Die Belieferung erfolgte damals durch den Großhändler Geiger aus Villach

60er Jahre

Weitere Vergrößerungen und Modernisierungen durch Karl Knaller, Großvater der heutigen Geschäftsführer Karl Knaller und Claudia Gangl-Knaller
Verbreitung der „Spar Idee“ im Raum Oberkärnten und Osttirol

1971

Auslagerung der Landwirtschaft zum Sohn Karl Knaller, vlg. Jakober und Erweiterung der Verkaufsfläche auf ca. 200 m² mit eigener Frischfleischabteilung und 1. Tiefkühlzelle

1972

Übergabe des Besitzes samt Spar Markt von Karl Knaller an seinen ältesten Sohn Alfred Knaller, dem heutigen Seniorchef.

1972 bis heute ...

1980

Um- und Ausbau auf ca. 280 m² nach dem Modellmarktprinzip. Aus Platzgründen musste ein Großteil des Lagers in die alte Tenne im 1. Obergeschoss ausgelagert werden. Es erfolgt der einbau eines Lastenaufzuges.

1991

kompletter Neubau
Neueröffnung nach 8 monatiger Bauzeit im Mai. Mit der Einführung eines computergestützten Warenwirtschaftssystem samt modernen Scannerkassen wurde wieder Meilenstein gesetzt.
Wir waren somit der 1. Einzelhändler Kärntens der über dieses System verfügte.

1999

40ig jähriges SPAR Jubiläum

2002

Modernisierung und neurlcihe Erweiterung um 72 m² auf nunmehr 600 m² Verkaufsfläche. Durch die AUslagerung der Boutique in das gerade neuerrichtete Weißensee Haus konnte das SB-Café eingerichtet werden.

 

Modernisierugn der Feinkostabteilung und Errichtung der 1. Backstation eines SPAR Einzelhändlers in Kärnten und Osttirol

Einführung von Bankomatterminals zur bequemen bargeldlosen Bezahlung

2009

Verleihung "Goldener Merkur"
Dies ist die höchste Auszeichnung im österreichischen Lebensmittelhandel

2009

50ig jähriges SPAR Jubiläum

 

Klimabündnisbetrieb

Seit dem Umbau 1990/91 wird die Abluft der Kühlaggregate für die Warmwasseraufbereitung und die Fußbodenheizung verwendet.
Bei der Umstellung der Heizung und der Warmwasserversorgung auf Biomasse und Sonnenenergie 2003  wurde  Bodenständiges mit Zeitgemäßem verbunden.

Durch Einsatz erneuerbarer Energie wird jährlich die Emission von 55.500 kg CO2 vermieden.

Bisherige Leistungen für den Klimaschutz

100 % CO2 – neutrale Versorgung des Betriebes im Bereich Raumwärme und Warmwasser durch Pellets-Zentralheizung
100 % CO2 – neutrale Versorgung des Betriebes mit Warmwasser durch 88 m² -Solaranlage mit 7000 Liter Pufferspeicher
Wärmerückgewinnung aus Kühlanlagen und Spitzenlastmanagement
Angebot von Trans-Fair Produkten im SPARmarkt

Zukünftige Maßnahmen für den Klimaschutz

Umweltbus-Tickets für Mitarbeiter
Einsparungsmaßnahmen bei elektrischen Anwendungen

Unternehmensphilosophie/Vision

 ... wird noch ergänzt ...

Copyright 2010 . Site by ONELOGIN